Oida, kämpf mit uns!

WIR LASSEN UNS OIDA NICHT VERBIETEN,
OIDA!

OIDA IST SEIT 10.FEBRUAR 2017 ILLEGAL

Das Landesverwaltungsgericht in Oberösterreich erklärte am 10. Februar das Wort “Oida” als Ausruf mit Referenz auf einen Polizisten als strafbar.

“Zu dem Vorfall kam es im Stadion in Pasching. Der Fan hatte ein Transparent vor dem Stadion aufgehängt. Ein Polizist wollte es herunternehmen, der Fan rief darauf „Lassen Sie los, Oida“ zu dem Beamten.”

3 Gründe für Oida

Oida ist fast schon ein UNESCO Kulturerbe

"Einspruch, Oida!" gilt sogar als Rechtsmittel

“Oida” bildet mindestens 25%* der wienerischen Sprachkultur.

Polizist*innen sind keine Kleinkinder, welche man vor manchen Begrifflichkeiten schützen sollte. Wer erwachsen genug ist in absurdem Ausmaß Pfefferspray gegen Demonstrant*innen einzusetzen, hat auch zu akzeptieren, dass man selbst nicht immer mit Samthandschuhen angepackt wird.

Wer keine Ahnung von den Gesetzen hat, die man selbst umzusetzen hat oder sich diesen sogar absichtlich - oft auch nur zum Selbstschutz - widersetzt, hat kein Recht darauf in irgendeiner Weise druch verbale Übergriffe geschützt zu werden.

Die Hochstilisierung von Polizist*innen zu Halbgött*innen, nimmt absurde Ausmaße an. Polizist*innen sind nicht irgendwelche Heiligen, sie üben ihren Beruf aus und das in vielen Fällen nichtmal gut. Sie leisten keinen besonderen gesellschaftlichen Beitrag, sondern sprechen sich selbst immer mehr Macht zu und werden dabei durch politische Kräfte stets unterstützt.

Alleine, dass dieser Fall vor Gericht gelandet ist zeigt die absurde Weltanschauung mancher Polizist*innen auf. Welch normaler Mensch kommt auf die Idee jemanden anzuzeigen, weil dieser „Lassen Sie los, Oida“ gesagt hat?

Sign the Petition!

Profilbild Solidarität!



Download

Oida, kleb!

Sticker-Pack (10 Stück)
coming soon!

Sticker-Pack (10 Stück)
coming soon!

Sticker-Pack (10 Stück)
coming soon!